Wir verwenden Cookies, um Ihr Shoppingerlebnis zu verbessern. Wenn Sie weiter auf unserer Seite surfen, akzeptieren Sie die Cookie-Policy. Weiterlesen x

Konstruktives Verkleben

Stärkste Verbindungen mit Steier - Die Vorteile des konstruktiven Klebens

Mechanische Beanspruchung, äußere Umgebungseinflüsse, differente Oberflächen sowie produktionstechnische und wirtschaftliche Aspekte - konstruktives Fügen weist ein komplexes Umfeld auf. Durch innovative Materialien und neue Herstellungsverfahren gewinnt das beidseitige Verkleben als Fügeverfahren immer mehr an Bedeutung. In vielen Bereichen kommen heute selbstklebende Formstanzteile zum Einsatz, die zahlreiche Vorteile bieten. Als Experte für Selbstklebetechnik geben wir Ihnen hier einen kurzen Überblick zum Thema.

 

Für alle Fälle - leistungs starke Selbstklebetechnik im industriellen Einsatz

Beidseitig klebende Formstanzteile sind vielseitig und anpassungsfähig, zügig verarbeitbar und lassen sichhervorragend in effiziente Verarbeitungsprozesse integrieren. Die Kombination aus leistungsstarken Klebebandmaterialien und modernster Stanztechnik eröffnet ein weites Feld an Anwendungen in allen Industriebranchen. Wir bieten Ihnen selbstklebende Produkt- und Systemlösungen, die Ihre Verarbeitungsprozesse optimieren und somit die Produktqualität steigern und parallel die Kostenseite begünstigen.

 

Das richtige Material - Materiallösungen von Steier

Entscheidend für Aufbau, Eigenschaften und Leistungsmerkmale von Selbstklebebändern sind die eingesetzten Trägermaterialien und das jeweilige Klebstoffsystem. Ähnlich einem Baukastensystem ergeben sich bei beidseitigen Beschichtungen zahlreiche Kombinationsmöglichkeiten, um die Verklebung optimal auf die Anwendung abzustimmen. Nicht zuletzt, weil sie sich auch auf Produktionsprozesse und -kosten auswirkt, kommt der richtigen Materialauswahl daher eine entscheidende Bedeutung zu.


 

Klebstoffe und Oberflächen - Die richtige Auswahl für erfolgreiches Verkleben

Für das konstruktive Verkleben stehen unterschiedliche Klebemassen zur Verfügung. Die spezifischen Eigenschaften basieren auf dem physikalischen Aufbau und können passend zur Anwendungsanforderung ausgewählt werden. Ein wichtiges Kriterium sind dabei die zu verklebenden Oberflächen. Unterschieden wird zwischen niederenergetischen (unpolaren) und hochenergetischen (polaren) Substraten. Unpolare Oberflächen zeichnen sich durch eine geringe Benetzbarkeit aus und bieten weniger Haftung als polare Oberflächen mit guter Benetzbarkeit. Diese hochenergetischen Flächen sind daher sehr gut zu verkleben.

 

Individuelle Lösungen durch Steier - Die Vorteile von Formstanzteilen

Formstanzteile bieten ein breites Einsatzspektrum und lassen sich perfekt in Produktionsabläufe integrieren. Viele hochkomplexe Produktionsprozesse, wie automatisierte Abläufe mit Einzelstückzuführungen, verlangen nach individuellen Lösungen. Die Produkte von Steierform® decken dieses Einsatzspektrum ab und sind in unterschiedlichen Ausführungen erhältlich: Rollenware, Bogenware, Einzelstücke, Family Sheet, überstehender/geschlitzter/perforierter Liner, Anfasslasche/Fingerlift, nichtklebende Zonen, Positionierhilfen, Durchstanzungen, entfernte Inlets, Informationsträger und viele mehr.

 

Die Verarbeitungshinweise - Konstruktiv Verkleben mit Steier

Die prozesssichere Verarbeitung von Selbstklebebändern und Formstanzteilen unterliegt einer Vielzahl von Einflussfaktoren. Für das konstruktive Verkleben sind spezielle, auf die Anwendung abgestimmte Klebmassesysteme verfügbar, welche einen differenten physikalischen Aufbau aufweisen.


 

Das Plus an Power - tesa® ACXplus für die höchsten Anforderungen

Für Industrie- und Automotive-Anwendungen verarbeiten wir aus der tesa® ACXplus-Produktfamilie Klebebänder aus Acrylat-Schaum für höchste Anforderungen an das konstruktive Fügen.